Archiv  ›  Projektarbeiten  ›  8-Kanal Vorverstärker

8 Stereo-Kanäle, kontaktlose Audio-Signalpfade, digitale Kanalwahl, digitale Einstellung von Lautstärke und Balance.

Features

−  8-bit Flash-Mikrocontroller mit EEPROM; Betriebsspannung 5 V

−  8 Stereo-Eingänge (Ch 1…8; Cinch); max. 2,2 Veff; 100 kΩ; Ch. 8: Rear, Front

−  2 entkoppelte Stereo-Ausgänge (Rear, Front); max. 2,2 Veff; 1,5 kΩ)

−  Eingänge überspannungsgeschützt; Ausgänge rückspeise­geschützt, kurz­schluss­fest

−  Audio-IC:
    −−  kontaktlose Audio-Signalpfade
    −−  digitale Kanalwahl, digitale Einstellung der Lautstärke
    −−  Kommunikation mit Mikrocontroller über SPI

−  Anzeige von Kanal-Nr. (1…8), Kanalbezeichnung (9-stellige ASCII-Texte im EEPROM), Lautstärke, Balance und Übertragungsmaß als Balkenanzeige und in dB auf LC-Display, alphanumerisch, 2x40 Zeichen

−  Balkenanzeige über benutzerdefinierte Zeichen des LC-Displays realisiert

−  Bedienung über Inkremental-Drehgeber (ADJUST) mit Tastfunktion (SE­LECT) für alle Einstellungen, zusätzliche MUTE-Taste mit LED

−  Lautstärke (VOL): 64 Stufen, (0; −1; −2; …; −63)dB

−  Balance (BAL) realisiert über Lautstärke: »Mitte« und 20 Stufen links/rechts

−  Stummschaltung (MUTE): −63 dB, automatisches Muting bei Kanalwechsel

−  Daten:
    −−  Frequenzgang 20 Hz…20 kHz (−1,5 dB)
    −−  Klirrfaktor < 0,2% (VOL = 0 dB; 775 mVeff)
    −−  Flatness besser 1 dB (VOL = 0 dB)

Projektaufgaben Auszubildende (Auszug)

−  Recherche im Internet: Mikrocontroller, LC-Display, Audio-IC,  OpAmps

−  Entwurf eines CAD-Schaltplans oder Übernahme eines Schaltungsvorschlags

−  lötfreier Aufbau auf Steckbrett (Breadboard) mit ISP-Verbindung

−  Erstellung des uC-Programms

−  Routinen: Ansteuerung Audio-ICs (SPI), Initialisierung LCD, benutzer­­definierte Zeichen zur Darstellung der Balkenanzeigen, Abfrage Inkremental-Dreh­geber, Zugriff EEPROM

−  CAD-Layout Leiterplatte

−  Platine: Realisierung mittels Fräsbohrplotter oder als gedruckte Leiterplatte, z.B. über einen Pool-Hersteller

−  Bestücken, Programmieren des Flash- und EEPROM-Speichers, Inbetrieb­nahme

−  Messtechnische Untersuchungen:
    −− Aussteuerbarkeit, Frequenzgang, Flatness (NF-Generator, Oszilloskop);
    −−  Klirrfaktor (NF-Klirrfaktormessbrücke oder Spektrumanalyzer unter An­leitung)

−  Gehäuse-Konstruktion, -Design, -Bemaßung

Erforderliche Hard- und Software, Links

Die aufgeführten Produkte und Dienstleistungen habe ich bei der Realisierung dieses Projekts im Rahmen meiner Tätigkeit als Berufsausbilder verwendet bzw. in An­spruch genommen; zum Teil arbeite ich auch heute damit. Auswahl und Reihenfolge stellen jedoch keine Wertung dar. Bitte beachten Sie zum Thema externe Links den Disclaimer.

−  Desktop-PC / Laptop

−  Programmer / Starter-Kit / Emulator für das gewählte µC-Derivat
    z.B. ATMEL AVR- oder 8051-Derivate: ↗http://www.atmel.com/

−  CAD-Software
    z.B. CadSoft EAGLE: ↗http://www.cadsoft.de/

−  Assembler oder Compiler
    z.B. Basic-Compiler MCS Electronics: ↗http://www.mcselec.com/

−  Leiterplatten-Hersteller
    z.B. Pools: ↗http://www.q-print.de/  |  ↗http://www.multi-pcb.de/

−  Frontplatten-Design / -Fertigung
    z.B. Schaeffer AG: ↗http://www.schaeffer-ag.de/
    z.B. Abacom Frontplatten-Designer:  ↗http://www.abacom…designer.html

zum Kontaktformular

bayerTEC

Elektronik
und Nachrichtentechnik

Dipl.-Ing. FH Rainer Bayer

Benzwiesenweg 3
71717 Beilstein, DE

Kontakt

▷  bayerTEC engineering
     Ingenieurbüro

▶  bayerTEC academics
     Bildung und Lehre

Stand:  20. Juni. 2018